Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu erfährst Du hier!

Nach meinem Schildkröten Erlebnis ging es für mich weiter nach bzw. zurück Richtung Norden nach Agnes Water. Dieser Ort ist sehr bekannt dafür, dass man dort gut und günstig surfen lernen kann. Das Wetter war leider echt schlecht und es hat den ganzen Tag geregnet aber surfen ist dann ja auch genau das Richtige da man ja sowieso nass wird. 🙂

Surfen ist echt der Hammer! Hab das vorher noch nie gemacht aber es macht wirklich extrem viel Spaß! Ich kann es nur jedem empfehlen mal auszuprobieren vor allem wenn ihr mal in Agnes Water seid! Wenn es nicht gerade regnet bekommt man auch noch Fotos von sich auf dem Surfbrett was bei mir ja leider nicht der Fall war…

Viel mehr kann man bei Regen in Agnes Water leider auch nicht machen. Ich hätte mir noch super gerne ein Fahrrad ausgeliehen und wäre nach Town of 1770 gefahren aber bei strömenden Regen fand ich das dann doch nicht mehr so attraktiv.

ITB Globetrotter - Noosa Dolphins Beach House
Deshalb habe ich mich dann am nächsten Tag schon gleich wieder auf den Weg Richtung Süden gemacht. Diesmal ging es vorbei an Hervey Bay bis nach Noosa. Dort hat es aber leider auch direkt mal wieder 2 Tage in Strömen geregnet!!! Was macht man in einem kleinen verschlafenen Küstenort wenn es regnet? Richtig, man legt einen DVD Tag ein! 🙂 Zum Glück kam Sarah am zweiten Tag an und wir haben uns den Luxus eines Doppelzimmers genehmigt und hatten dann in unserem Apartment sogar eine eigene Couch und einen Fernseher mit DVDs.

ITB Globetrotter - Noosa Beach
Am 3. Tag in Noosa kam dann endlich mal wieder die Sonne raus und wir haben uns dann direkt auf den Weg zum Sunshine Beach gemacht der direkt vor unserem Hostel war! Und was wäre ein Sunshine Beach ohne Sonnenschein???

Danach haben wir uns vom Hostelshuttle ans andere Ende von Noosa fahren lassen. Am Main Beach angekommen haben wir erstmal ein bisschen den Surfern zugeschaut:

ITB Globetrotter - Noosa Surfers
Danach haben wir uns entschieden einen 5,4 km langen Coastal Walk durch den Noosa National Park zu machen. Den kann ich echt nur jedem empfehlen denn es war wirklich atemberaubend schön!!! Auf der Karte ist es die blaue Linie:

ITB Globetrotter - Noosa Hiking Trails
Zwischendurch wurde es dann noch mal richtig stürmisch so dass man Angst haben musste, man fällt von der Klippe. Dieser Teil nannte sich Hell’s Gates (wie passend…). Von hier hatte man einen tollen Blick über die Alexandria Bay:

ITB Globetrotter - Alexandria Bay Noosa

ITB Globetrotter - Noosa Alexandria Bay
Nach der Alexandria Bay wurde der “Weg” dann auch eher wieder zum Trampelpfad und manchmal hat man sich echt gefragt ob es sich tatsächlich noch um den vorgeschriebenen Weg handelte oder ob wir gerade gemütlich in den Busch wandern… es hat auch ständig an allen Seiten geraschelt so dass man immer aufpassen musste dass nicht in der nächsten Minute irgendein Tier aus dem Busch springt… Zum Beispiel hat einmal ein 1 Meter langer Leguan einfach unseren Weg überquert.

ITB Globetrotter - Noosa Hike

ITB Globetrotter - Noosa Fruits

ITB Globetrotter - Noosa

ITB Globetrotter - Noosa Dolphin Point
ITB Globetrotter - Noosa Beach Walk
Der Coastal Walk war auf jeden Fall super toll! Wir waren ca. 2 ½ Stunden unterwegs und haben wirklich tolle Landschaften gesehen!!!

Am darauffolgenden Tag haben wir dann noch ein paar weihnachtliche Bilder gemacht:

ITB Globetrotter - Christmas at the Beach
Interessant ist es wenn man dann im Outdoor Shopping Centre neben einem Weihnachtsbaum steht und man als Hintergrundmusik White Christmas zu hören bekommt. Santa haben wir natürlich auch gesehen denn die gibt es hier wie Sand am Meer.

Dann war unser Trip nach Noosa auch schon wieder vorbei und wir mussten uns mal wieder auf den Weg zum Greyhound Bus machen der uns dann nach Brisbane gebracht hat. Aber dazu mehr bei meinem nächsten Post! 🙂

Vielen Dank, dass du uns hier auf unserem Blog besucht hast. Falls es dir gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!


Wann fängst du mit dem Wandern an?

Wandern für Anfänger - Die hohe Kunst Berge zu erobern - CoverIn meinem Buch „Wandern für Anfänger“* teile ich mein gesamtes Wissen zum Wandern, das ich mir in mehr als 5 Jahren Wandererfahrung angeeignet habe.

Wenn du also mehr darüber wissen möchtest, dann findest du hier weitere Informationen zum Buch. Seit dem 31. August 2017 ist es auf Amazon* sowohl als Ebook als auch als Taschenbuch erhältlich.

Zur Taschenbuch-Ausgabe geht es hier entlang* und für die Kindle-Ebook Variante klickst du hier*.

Solltest du kein Kindle haben, das Buch aber trotzdem auf einem E-Reader lesen wollen, schreib mir sehr gerne eine Email und wir finden ganz sicher eine Lösung.

Bei den mit Sternchen* gekennzeichneten Links im Artikel handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber ein Produkt kaufen ändert sich dadurch für dich absolut gar nichts. Du unterstützt uns damit aber mit einer kleinen Provision, die wir vom Shop erhalten. Dadurch sind einige unserer Kosten für diesen Blog gedeckt. Vielen Dank an alle, die uns auf diesem Wege bereits unterstützt haben! 

Noch persönlicher – die A Tasty Hike Wanderpost

Kennst du schon unsere A Tasty Hike Wanderpost? In regelmäßigen Abständen (ca. alle 2 Wochen, manchmal häufiger, manchmal auch seltener, je nachdem, wie oft wir dazu kommen und wie viel es zu berichten gibt) verschicken wir unsere Wanderpost an Wanderliebhaber.

Wir erzählen dir als erstes, was bei uns passiert, welche Reisen und Wanderungen geplant sind, welche Neuerungen es hier auf dem Blog oder auch auf unserem YouTube Kanal gibt und was eben sonst noch so alles passiert hinter den Kulissen!

Abonnenten unserer Wanderpost sind auf jeden Fall immer bestens informiert und die Ersten, die es erfahren, wenn es etwas Neues gibt!

Bist du mit dabei?

>>> Dann kannst du jetzt hier unsere Wanderpost abonnieren! <<<