Allgaeuer Kaesspatzen Rezept
Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu erfährst Du hier!


Wenn es eine Sache gibt, die ich aus der Küche meiner Schwiegermutter auswählen und sie zu meinem absoluten Lieblingsessen küren müsste, dann wären es eindeutig die Käsespätzle (oder „Kässpatzen“, wie sie im Allgäu genannt werden).

Die könnte ich einfach immer verdrücken und ich muss sagen, ich habe nun auch schon in sehr vielen Gaststätten und Berghütten Käsespätzle gegessen aber kein Rezept kam bisher an das meiner Schwiegermutter heran.

Für dich habe ich sie nun also nach ihrem persönlichen Käsespätzle-Gericht gefragt und freue mich, dass sie mir erlaubt hat, es heute mit dir zu teilen.

Und mit diesem Rezept starten wir auch in unsere neue Reihe:

Hüttengaudi – Hol dir traditionelles Hüttenessen in deine Küche

Mit tollen Hüttenrezepten versuchen wir nun also, dir die Zeit zu Hause ein wenig zu versüßen und dir ein wenig Wanderfeeling in die eigenen vier Wände zu holen.

Allgaeuer Kaesspatzen Rezept - Zutaten

Käsespätzle, Knöpfle, Spatzn – ist das alles das Gleiche?

Kässpätzle werden in verschiedenen Regionen der Alpen serviert und werden dementsprechend auch unterschiedlich benannt. Das hängt vor allem mit dem lokalen Dialekt zusammen.

Allgaeuer Kaesspatzen Rezept - Hobel

Einen großen Unterschied gibt es aber zwischen Spätzle und den so genannten Knöpfle (der Variante der Spätzle, die wir in diesem Rezept eigentlich verwenden). Klassische Spätzle haben eine eher langgezogene Form, während Knöpfle (wie der Name schon sagt) eher wie kleine Tropfen aussehen.

Es gibt auch Spätzle, die in der Pfanne angebraten werden (wie zum Beispiel Kasnocken aus Salzburg). In anderen Regionen wird anstelle des Spätzle-Hobels ein Spätzle-Schaber verwendet, um den Spätzleteig ins heiße Wasser zu schaben.

Jede Region hat da so ihre eigene Variante entwickelt. Worauf wir uns aber bei allen Versionen einigen können ist vermutlich, dass Kässpätzle IMMER super lecker sind.

Wir lieben sie vor allem an kalten Tagen. Dann brauchen wir ein warmes Comfort-Food und dafür eignen sich Kässpatzen besonders gut.

Allgäuer Kässpatzen Rezept à la Mama Heinzelmann

Allgaeuer Kaesspatzen Rezept - Gabel

Für unser Rezept brauchst du nicht viel mehr, als ein paar Zutaten, einen Topf, eine Schüssel und einen Spätzle-Hobel. Wir verwenden in diesem Fall den Spätzleria Hobel von TUPPER*, du kannst aber auch jeden anderen Spätzle-Hobel verwenden.

Zu den Spätzle empfehlen wir einen knackigen grünen Blattsalat und ein süffiges Glas Bier.

In manchen Regionen, wie zum Beispiel in Vorarlberg oder in Liechtenstein, wird auch Apfelmus zu den Spätzle serviert, was wir auch super lecker finden.

Wenn du nach dem Essen Reste übrig hast, kannst du diese prima am kommenden Tag noch einmal in der Pfanne anbraten. Angebratene Kässpatzen schmecken genauso gut, wie frisch zubereitete.

Was vor allem bei Familie Heinzelmann oft gemacht wird ist, das Salatdressing des Blattsalates mit den Kässpatzen zu mischen.

Du siehst also, Allgäuer Kässpatzen kannst du nicht nur auf eine ganz bestimmte Art und Weise essen. Probiere dich aus und finde, die für dich passende Variante.

Allgäuer Kässpatzen

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Autor: Jana

Equipment

  • Spätzle Hobel

Zutaten

Spätzle Grundrezept

  • 5 Eier
  • 500 g Spätzlemehl (oder Weizenmehl, wenn du kein Spätzlemehl bekommst)
  • 1 TL Salz
  • 220 ml lauwarmes Wasser

Weitere Zutaten für die Kässpatzen

  • 150 g Bergkäse
  • 150 g Emmentaler
  • 3 Zwiebeln
  • 100 g Butter

Anleitungen

  • Heize den Backofen auf 60°C vor
  • Solltest du keinen fertig geriebenen Käse verwenden, reibe den Käse zunächst mit einer Käsereibe.
  • Schütte alle Zutaten für das Spätzle-Grundrezept in eine Schüssel und beginne damit, sie zu verrühren. Rühre so lange, bis du einen glatten Teig erhältst und der Teig Blasen schlägt.
  • Schneide die Zwiebeln in dünne Ringe
  • Fülle die Butter in eine Pfanne und erhitze die Mischung, bis die Butter geschmolzen ist. Dann füge die Zwiebelringe hinzu und brate sie langsam bei mittlerer Temperatur und unter ständigem Rühren an.
  • Sobald die Zwiebelringe dunkelbraun und knusprig sind, kannst du sie in eine Hitzebeständige Schale umfüllen und zum warm halten in den vorgeheizten Ofen stellen.
  • Erhitze nun einen Topf mit viel Wasser auf der Herdplatte, bis das Wasser zu sieden beginnt. Achtung, es sollte nicht kochen. Stelle dir am besten eine Karaffe kaltes Wasser bereit, mit dem du das Wasser zwischendurch runterkühlen kannst, sollte es doch anfangen zu kochen.
  • Platziere den Spätzle Hobel* auf dem Topf und platziere mit einer Kelle eine Portion Spätzleteig auf dem Hobel. Mit der Reibe reibst du nun den Teig durch die Löcher, so dass kleine "Tropfen" ins Wasser fallen.
  • Lass die Teigtropfen im Wasser, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Dann sind sie fertig und du kannst sie mit einem Schöpflöffel aus dem Wasser nehmen und in eine Schüssel füllen.
  • Wiederhole den Vorgang ein zweites Mal und streue dann eine Handvoll geriebenen Käse über die Spätzle. Danach schüttest du etwa 2 EL vom Kochwasser über die Spätzle.
  • Diesen Vorgang wiederholst du nun so lange, bis Spätzleteig und Käse aufgebraucht sind.
  • Zum Schluss nimmst du die Zwiebeln aus dem Ofen und verteilst sie oben auf den fertigen Kässpatzen.

Notizen

*Wir verwenden für die Spätzle den TUPPER Spätzleria Hobel*. Du kannst aber natürlich auch jeden anderen Spätzle-Hobel verwenden.

Wie isst du Kässpatzen am liebsten? Verrate es uns in den Kommentaren!

Hüttengaudi – Noch mehr tolle Hüttenrezepte

Wir veröffentlichen in den nächsten Wochen regelmäßig neue Hüttenrezepte. Eine Übersicht über alle Rezepte findest du auf unserer Hüttengaudi-Seite. Wir wünschen dir ganz viel Spaß beim Nachkochen.

So verpasst du kein neues Hüttenessen-Rezept

Unsere Liste an Rezepten werden wir von nun an immer weiter verlängern. Melde dich gerne zu unserem Genusswegweiser an, denn dann bekommst du sofort Bescheid, sobald wir ein neues Rezept veröffentlichen. Außerdem schicken wir dir dann auch regelmäßig tolle Genusswandertipps zu, sobald es mit dem Wandern wieder losgeht.

Um dich anzumelden, klick jetzt einfach hier auf den Button und schon erhältst du regelmäßig Post von uns (kein Spam! Das versprechen wir an dieser Stelle hoch und heilig):

Genusswegweiser Banner A Tasty Hike - Genussrezepte fuer Wanderer

Allgäuer Kässpatzen Rezept à la Mama Heinzelmann