Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Traumhafte Aussicht
Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu erfährst Du hier!


Wer uns schon länger verfolgt weiß, dass wir uns nicht erst einmal verlaufen haben. Egal, wie oft wir schon wandern waren, uns passiert es einfach immer und immer wieder.

Warum? Das wissen wir auch nicht so genau.

Aber bei unserer Wanderung zur Ifinger Hütte ist uns das in Südtirol kürzlich auch wieder passiert.

Manchmal müssen wir einen Umweg laufen, manchmal umkehren und ein anderes Mal müssen wir eben über etwas, sagen wir mal, eher unwegsames Gelände laufen. Genau so war es bei unserer Wanderung am Taser.

Aber lass uns von vorne beginnen…

Ausgangspunkt für unsere Wanderung zur Ifinger Hütte

Manchmal liegen die richtig guten Dinge nur einen Katzensprung entfernt. So ergeht es uns in Schenna, als wir in der Pension Hahnenkamm übernachten und von dort in nur wenigen Minuten zu Fuß an der Talstation der Taser Bergbahn sind – Dem Ausgangspunk unserer heutigen Wanderung.

Mit der Bahn gondeln wir nämlich erst einmal gemütlich rauf zum Taser.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Taser Bahn

Öffnungszeiten der Taser Bergbahn

Die Taser Bergbahn ist täglich von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und fährt jede halbe Stunde. Diese Öffnungszeiten können aber, je nach Jahreszeit auch variieren. Deshalb empfehlen wir dir, die Zeiten auf jeden Fall noch einmal zu überprüfen, bevor du dich auf den Weg machst. Alle Infos dazu findest du auf der Webseite des Tasers.

Grüne Wiesen und tolle Aussicht

Oben angekommen lohnt es sich, erst einmal die wundervolle Aussicht aufzusaugen und zu genießen. Genau das tun wir, während sich unser kleiner Mann auf dem Spielplatz direkt an der Bergstation vergnügt.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Huette mit Aussicht

Schräg gegenüber der Bergstation sehen wir bereits die Beschilderung in Richtung Ifinger Hütte, unserem heutigen Wanderziel. Zunächst geht es jetzt erst einmal einen kleinen Stich bergauf und dann wandern wir durch Wiesen mit sehr hohem Gras und vielen tollen und bunten Blumen.

Service-Tipp: Sprüh dich vorher gut mit Anti-Insekten-Spray ein, denn hier wimmelt es nur so vor kleinen Stechtierchen…

Auf unserem Weg in Richtung Wald kommen wir an einer kleinen, süßen Bank mit herrlicher Aussicht vorbei und müssen auch hier wieder eine kurze Zeit verweilen und die Aussicht in uns aufsaugen.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Bank

Ab in den Wald

Dann geht es in den Wald und die vielen Insekten sind direkt verschwunden, was unsere bereits zerstochenen Beine sehr freut. Außerdem ist die Temperatur im Wald erfrischend angenehm. Denn außerhalb des Waldes ist es richtig heiß und so tut der Schatten im Wald richtig gut.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Wandern im Wald

Außerdem gibt es hier eine Menge zu entdecken, was den kleinen Mann ganz besonders freut. Hier kann er über Wurzeln klettern, darauf balancieren und von einem Baumstamm zum nächsten hüpfen.

Dabei wandern wir konstant bergauf, aber mit einer sehr angenehmen Steigung, die nie besonders anstrengend wird.

Perfekte Wandertemperaturen, tolle Landschaft und leichte Steigung – Was wünscht sich das Wanderherz mehr?

Eine tolle Aussicht

Auch auf die erste tolle Aussicht müssen wir nicht lange warten. Je höher wir kommen, desto öfter lichtet sich der Wald neben uns und wir können einen wundervollen Ausblick auf das Meraner Land genießen. Als wir aus dem Wald heraustreten bauen sich vor uns der große und der kleine Ifinger auf. Ein wirklich toller Anblick!

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Wandern mit Aussicht

Nach einem kurzen Stück über den Fahrweg geht es kurz darauf wieder im Wald weiter. Und der Waldweg wird dabei immer schmaler, felsiger und deutlich bewachsener als der breite Wanderweg im ersten Teil der Wanderung.

Wir bleiben alle paar Minuten stehen und saugen alles in uns auf, denn die Landschaft ist wirklich unglaublich schön.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Felsen

Auf Grund der sehr geringen Zahl an Südtirol-Urlaubern in diesem Frühling/Sommer sind wir fast alleine unterwegs und treffen kaum auf andere Wanderer. Langsam schlängelt sich der schmale Wanderpfad durch den Wald den Berg hinauf, bis wir an eine Weggabelung kommen.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Wanderwegweiser

Das Schild hier verrät uns, dass es bis zu unserem heutigen Einkehrziel nur noch 5 Minuten zu laufen sind. Wir können die rot-weiße Fahne bereits sehen, die uns signalisiert, dass die Hütte geöffnet hat. Die Vorfreude steigt.

Einkehr in der Ifinger Hütte

Nach ein paar Metern stehen wir plötzlich auf einer kleinen Hochebene. Um uns herum ragen die riesigen Berge der Sarntaler Alpen empor und direkt vor uns befindet sich die urige Ifinger Hütte mit einer großen Terrasse und vielen gemütlichen Tischen.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Ifinger Huette mit Terrasse

Die Hütte befindet sich am Westhang des Ifinger auf einer Höhe von 1.815 Metern. Die Fläche um die Hütte herum gleicht einem riesigen Abenteuerspielplatz, denn es gibt nicht nur einen tatsächlichen Spielplatz für kleine Wanderer, sondern auch viele riesige Felsbrocken, auf denen du herumklettern kannst. Eine wirklich atemberaubende Kulisse, die du auch gerne gemütlich bei einem Glas Wein oder Bier in einem der bereit gestellten Liegestühle genießen kannst.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Einkehr

Die Speisekarte lässt unser Genusswanderherz höher schlagen, denn es gibt, wie in vielen Hütten in Südtirol, viele der Südtiroler Klassiker. Die bestellen wir uns und genießen unser Essen bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse der Ifinger Hütte.

Und dann passiert es…

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Ifinger mit Fahne

Nach der Einkehr und einer gemütlichen Zeit auf der Ifinger Hütte saugen wir die Umgebung noch ein letztes Mal in uns auf, bevor wir uns auf den Rückweg machen. In der Hütte hatten wir uns erkundigt, ob es auch einen anderen Weg gibt, den wir wandern können als den, den wir gekommen waren und uns wurde ein steiler, aber gut machbarer Weg bergab empfohlen.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Abstieg

Dieser Wanderweg führt uns wieder in den Wald hinein und dann recht steil durch den Wald über einen sehr schmalen Wanderpfad den Berg hinunter. Das Ganze ist auch gut machbar doch irgendwann finden wir den Weg wirklich sehr anstrengend zum Wandern. Er wird immer steiler und immer unwegiger und es fällt uns immer schwerer, den eigentlichen Weg ausfindig zu machen. Wir fragen uns bereits, warum uns dieser Weg mit einem 4-Jährigen Zwergsteiger überhaupt empfohlen wurde, als wir plötzlich an einem Zaun ankommen und es nicht mehr weitergeht.

Rechts und links befindet sich nur Wald und vor uns eben ein Zaun.

Da wir nicht wissen, wohin wir nun weiterlaufen müssen, holen wir die Komoot App heraus, die wir zum Glück immer mitlaufen haben, um unseren Weg für unsere Wanderbeschreibungen zu tracken.

Und ÜBERRASCHUNG: Wir sind natürlich vom offiziellen Weg abgekommen, was wir uns zwar bereits gedacht hatten, nun aber nochmal bestätigt wurde.

Der richtige Weg ist aber zum Glück nicht weit entfernt und wir sind sozusagen parallel dazu gelaufen, so dass wir nicht zusätzlich auch noch in eine falsche Richtung gelaufen sind.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Aussicht Meran

Zum Gasthaus Egger und über den Taser Höhenweg zurück

Kurz darauf treten wir aus dem Wald heraus und sehen direkt die nächste Einkehrmöglichkeit vor uns: Das Gasthaus Egger. Da wir aber immer noch gut satt von unserer Einkehr in der Ifinger Hütte sind und uns ja in unserer Unterkunft am Abend bereits wieder ein köstliches Abendessen erwartet, wandern wir am Egger vorbei und starten unseren Rückweg über den Taser Höhenweg.

Wanderung zur Ifinger Huette in Suedtirol – Im Wald wandern

Von hier an verläuft die Wanderung sehr eben und super entspannt über einen Wurzelweg durch den Wald und zum Schluss noch ein kleines Stück über die Straße, bis wir wieder am Ausgangspunkt unserer Wanderung angekommen sind und mit der Taser Bahn wieder gemütlich zurück ins Tal und nach Hause gondeln.

Wandern in Südtirol Tipps

Fazit zur Wanderung zur Ifinger Hütte

Die Wanderung zur Ifinger Hütte ist einer der schönsten Wanderungen, die wir je in Südtirol gemacht haben. Wir können sie dir wirklich von Herzen empfehlen. Die Tour ist wirklich sehr gut zu meistern und sie überzeugt einfach durch die unfassbar schöne Landschaft, die wunderschöne Natur, die tolle Aussicht und die fantastische Einkehr umgeben von einer traumhaft schönen Bergkulisse.

Unsere Wanderung zur Ifinger Hütte in der Übersicht

  • Schwierigkeit (Technik): Leicht
  • Schwierigkeit (Ausdauer): Mittel
  • Länge: 6,39 km
  • Höhenmeter: 360 m
  • Gehzeit: ca. 3 Stunden (mit Zwergsteiger etwas länger…)
  • Einkehrmöglichkeiten: Ifinger Hütte, Gasthaus Egger
  • Parkmöglichkeiten: Wanderparkplatz an der Talstation der Taser Bergbahn

Wanderung zur Ifinger Hütte – Nachwandern erlaubt

Natürlich darfst du auch diese Tour nachwandern. Wir bitten sogar darum:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Wanderung zur Ifinger Hütte im Bewegtbild

Bevor es losgeht darfst du die Vorfreude auf die Tour natürlich auch sehr gerne mit unserem Wandervideo zur Tour steigern:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche ist deine Lieblingswanderung in Südtirol? Schreib es uns in die Kommentare!

Du willst noch mehr Genusswanderungen?

Dann melde dich jetzt zu unserem Wanderwegweiser an und erhalte als kleines Willkommensgeschenk unser kostenloses Genusswander-eBook mit 20 tollen Genusswanderungen in den Alpen. Zur Anmeldung musst du einfach nur auf den Button unten klicken und deine Daten eintragen (keine Sorge, wir schicken dir NIEMALS Spam! Versprochen!) und schon landet das eBook in deinem Postfach: