Beste Sachertorte in Wien - Cafe Demel
Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu erfährst Du hier!


An was denkst du als erstes wenn du an Wien oder Österreich denkst? Bei mir sind es definitiv die vielen Köstlichkeiten für die Wien und auch Österreich im Allgemeinen bekannt sind: Wiener Schnitzel, Gulasch, Marillenknödel, Wiener Melange, Apfelstrudel, Dobostorte, Linzer Torte, Esterházytorte und natürlich Sachertorte!

Und um genau die soll es heute gehen.

Die Geschichte der Sachertorte

Die Grundform der Sachertorte wurde von Franz Sacher erfunden, der im 19. Jahrhundert in der Hofküche des Fürsten Metternich gearbeitet hat und den Auftrag hatte, für die Gäste des Fürsten ein ganz besonderes Dessert zu kreieren.

Nachdem er eine Weile in diversen europäischen Ländern gelebt hatte, kehrte Franz Sacher Mitte des 19. Jahrhunderts zurück nach Wien und eröffnete dort einen Feinkosthandel.

Sein ältester Sohn, Eduard Sacher, machte damals eine Ausbildung beim k.u.k. Hofzuckerbäcker Demel und entwickelte das Grundrezept seines Vaters weiter zu dem Rezept, das heute allgemein bekannt ist. Als erstes wurde die Sachertorte also im Café Demel verkauft und dann ebenfalls im Hotel Sacher, welches einige Jahre später von Eduard gegründet wurde.

Was ist Sachertorte eigentlich?

Bei der Sachertorte handelt es sich um eine köstliche Schokoladen-Spezialität aus Österreich bzw. aus Wien. Sie ist sogar so besonders, dass sie im Register der traditionellen Lebensmittel eingetragen ist.

Geschützt ist der Begriff „Sachertorte“ nicht und aus diesem Grund gibt es unterschiedliche Rezepte. Um eine Torte als Sachertorte bezeichnen zu dürfen, schreibt das österreichische Lebensmittelbuch jedoch diverse Zutaten vor, die in einer Sachertorte unweigerlich enthalten sein müssen: Mehl, Eier, Zucker, Butter und Schokolade bilden die so genannte „Sachermasse“, aus der eine Sachertorte bestehen muss. Dabei wird aber nicht genau vorgeschrieben, wie viel von jedem Bestandteil beim Backen eingesetzt werden muss. Nur bei der Schokolade wird vorgeschrieben, dass sie einen Mindestanteil von 15% im Rezept haben muss. In diesen 15% Schokolade müssen mindestens 35% Kakaotrockenmasse sein.  Für den Überzug darf eine kakaohaltige Zuckerglasur und Schokolade verwendet werden. Eine kakaohaltige Fettglasur ist dabei jedoch nicht zulässig.

Stellt sich nun also noch die Frage, ob die Sachertorte nun mit oder ohne Marmeladenfüllung zur echten Sachertorte wird. Das österreichische Lebensmittelbuch macht dazu keine Angaben. Wenn aber eine Fruchtfüllung genutzt wird, dann muss es Marillenkonfitüre sein. Auch hier gibt es verschiedene Herangehensweisen: Manche Konditoren verwenden gar keine Konfitüre, andere fügen eine dünne Konfitürenschicht direkt unter der Schokoglasur ein und wieder andere ziehen noch ein dünne Schicht Konfitüre in den Teig.

Wie dem auch sei, ob mit oder ohne Konfitüre bleibt am Ende Geschmackssache.

Aber genau dieser Punkt ist ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Sachertorten der wohl bekanntesten Caféhäuser in Wien: Dem Café Demel und dem Café Sacher.

A Tasty Hike - Die beste Sachertorte in Wien - Cafe Demel

Aber wo gibt es denn nun die beste Sachertorte in Wien?

Bei meinem Besuch in Wien, wollte ich herausfinden, wo es denn nun die beste Sachertorte in Wien gibt. Zur Auswahl standen eben die beiden bekanntesten Cafés, das Café Demel sowie das Hotel Sacher. Beide haben einen speziellen Bezug zum Erfinder der Sachertorte.

Der größte Unterschied der beiden Torten: Die Konfitüre.

Im Café Demel gibt es in der Sachertorte nur eine dünne Konfitürenschicht direkt unterhalb der Schokoladenkuvertüre. Im Hotel Sacher wird dagegen noch eine weitere Konfitürenschicht in der Mitte der Torte eingezogen.

Wer die Geschichte der Sachertorte nicht kennt, würde den Bezug vermutlich eher zum Hotel Sacher und weniger zum Café Demel ziehen, denn der Name ist ja bereits ein eindeutiges Indiz.

Wo es nun die beste Sachertorte für dich gibt, ist also hauptsächlich davon abhängig, wie dein Geschmack ist und ob du lieber eine oder zwei Konfitürenschichten bevorzugst. 

Meiner Meinung nach, schmeckt die Sachertorte im Café Demel am besten, aber das ist einfach eine persönliche Geschmackssache. Wenn du nach Wien kommst und dort Sachertorte essen möchtest, sind sowohl das Café Demel als auch das Hotel Sacher sicherlich keine schlechten Adressen.

Die beste Sachertorte in Wien - Cafe Demel vs. Hotel Sacher - InfografikDie beste Sachertorte in Wien – Hotel Sacher oder Café Demel?

Egal für welches Café du dich am Ende entscheidest, du solltest auf jeden Fall einen Tisch reservieren, denn vor allem am Wochenende ist es in beiden Cafés sehr sehr voll, denn viele Menschen möchten die weltberühmte Schokoladenspezialität kosten.

Solltest du keinen Tisch reserviert haben, bleibt dir meist nichts anderes übrig, als dich in die Schlange vor dem Eingang einzureihen und auf ein freies Plätzchen zu warten.

Da wir natürlich auch völlig unvorbereitet waren, mussten auch wir Schlange stehen und warten. Aber das Warten hat sich wirklich gelohnt, denn das, was uns danach erwartete war einfach nur köstlich.

Café Demel und Hotel Sacher im Vergleich

Adresse Café Demel

Kohlmarkt 14, A-1010 Wien
Tel. +43/1/535 17 17-0
Web: www.demel.at

Adresse Hotel Sacher

Philharmonikerstraße 4, A-1010 Wien
Tel.: +43/1/514 560
Web: www.sacher.com

Du solltest auf jeden Fall vorher einen Tisch reservieren um auf lästige Wartezeit zu verzichten!

Die beste Sachertorte in Wien: Der Sacher-Moment

Beste Sachertorte in Wien - Cafe Demel

Dann war endlich der Moment gekommen! Unsere Torten wurden an den Tisch gebracht.

Mmmmhhhh… wie lecker die aussahen und wie köstlich sie dufteten! Nach einer kurzen Fotosession (du sollst ja auch etwas von diesem Genuss haben…) nahmen wir den ersten Bissen und schwebten sofort im siebten (Torten)Himmel.

Der nette Herr an der Hotelrezeption hatte nicht übertrieben. Das war wirklich die beste Sacher Torte, die ich je in meinem Leben gegessen habe!!! Auch mein, mit Gewürzen und Wein verfeinerter Tee war ein Traum.Ich hätte ewig dort sitzen und mich durch die vielen verschiedenen Tortenarten schlemmen können aber leider mussten wir uns schon bald wieder auf den Weg machen, weil es in Wien ja noch so viel anderes zu entdecken gibt!

Außerdem wollten wir ja auch anderen hungrigen Feinschmeckern die Chance geben eine der köstlichen Torten zu probieren (auch wenn uns das sehr schwer fiel…)

Hast du schon mal Sachertorte gegessen? Wo gibt es, deiner Meinung nach die beste? Verrate es uns in den Kommentaren!


Du willst uns unterstützen? Dann teile diesen Artikel, damit noch mehr Menschen ihn lesen: