Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu erfährst Du hier!

An was denkt ihr, wenn ihr an Italien denkt?

Lasst uns einmal raten: Euch kommen wahrscheinlich zuerst Dinge wie Pizza, Pasta, Sonnenschein, Strand, Geschichte usw… in den Sinn… richtig?


Pasta
Wenn wir an Italien denken, denken wir zunächst erst einmal an das unheimlich leckere Essen! Nicht nur Pizza, sondern auch die leckere Pasta und die entsprechenden Pastasaucen. Nicht zu vergessen die Antipasti…

Während der diesjährigen ITB Berlin hat die italienische Region Puglia Show Cooking sowie Kochkurse organisiert die an allen Tagen der Messe stattfanden. Wir hatten die Ehre an einem dieser Kochkurse teilnehmen zu dürfen bei dem wir gelernt haben, wie man richtig leckere Pasta selber macht!

Homemade Pasta from Puglia, Italy
Es war eine tolle und wahnsinnig interessante Erfahrung bei der wir viel darüber gelernt haben, wie einfach und schnell man tatsächlich Pasta herstellen kann. Die einzigen Dinge, die man dafür braucht sind Weizengrieß, Wasser und eure Hände.

Homemade Pasta from Puglia, Italy
Am Anfang haben wir einfach nur mit den Händen ein bisschen Wasser mit dem Weizengrieß vermischt und dann zu einem glatten Teig verknetet. Dann musste der Teig ein wenig ruhen. Das war der einfache Teil der Arbeit. Danach geht es aber daran die verschiedenen Pastasorten zu formen.

Homemade Pasta from Puglia, Italy
Klar, für Spaghetti, Tagliatelle oder Lasagne braucht man schon eine spezielle Maschine um diese zu formen aber es gibt auch noch ganz viele andere Pastasorten, die sich einfach mit den Fingern oder mit der Hilfe eines Messers formen lassen. Es gibt sogar Pastasorten, die man mit anderer Pasta formen kann (ja genau, ihr habt richtig gelesen! Ihr könnt Pasta aus Pasta machen!!)

Homemade Pasta from Puglia, Italy
Um die Pasta zu erstellen müsst ihr den Teig nur in einer ganz langen und dünnen Rolle ausrollen. Dann schneidet ihr die Rolle in viele kleine Stücke. Diese Stücke bearbeitet ihr dann mit euren Fingern. drückt mit einem, zwei oder sogar drei Fingern (je nachdem wie groß das Stück ist…) auf den Teig und rollt den Finger zu eurem Körper in ab. Dabei müsst ihr immer weiter drücken. Dadurch formt ihr gerollte Pasta die echt schön aussieht.

Und nun zu unserem Insider Tipp: Wie macht man Pasta aus Pasta? Ganz einfach: Ihr nehmt einfach eine handelsübliche Spaghetti (die hat ja wirklich jeder zu Hause, oder?). Um diese Spaghetti wickelt ihr dann den Teig. Dabei solltet ihr darauf achten, dass der Teig nicht an der Spaghetti kleben bleibt. Am Ende zieht ihr die Spaghetti einfach raus und voilà: Schon habt ihr eine perfekt gelockte Pasta erstellt!

Während der Teig in der Folie ruhte, bereiteten wir schnell einige Pastasaucen vor. Das ist auch einfacher und schneller als man denkt.

Homemade Pasta from Puglia, Italy
Für eine Sauce die auf Tomaten basiert, nehmt ihr einfach ein bisschen Oliven Öl und füllt dies in eine Pfanne. Dann fügt ihr 2 Knoblauchzehen sowie geviertelte Cocktailtomaten hinzu. Am Ende kommt noch etwas Fenchel dazu (hierbei verwendet man aber nicht das eigentliche Gemüse sondern nur das Grünzeugs welches daran hängt…). Nun müsst ihr nur noch würzen und die Pfanne dann für ca. 15-20 Minuten in den Ofen stellen – super lecker!

Homemade Pasta from Puglia, Italy
Falls ihr jedoch kein großer Fan von Tomatensauce seid, könnt ihr auch super leicht und schnell eine Sauce mit den Blättern von Broccoli machen. Auch hier nehmen wir wieder nur die Blätter an Stelle des eigentlichen Gemüses. Füllt es zusammen mit Olivenöl, Knoblauch und Gewürzen in eine Pfanne und fügt noch ein wenig Pecorino (ein italienischer Käse) hinzu. Das alles geht dann auch wieder in den Ofen und wird am Ende mit der frischen Pasta vermischt. Auch sehr sehr lecker!!!

Homemade Pasta from Puglia, Italy
Übrigens: Die frische Pasta braucht nur ca. 2 Minuten im kochenden Wasser bis sie fertig ist.

Wir werden sicherlich noch oft Pasta selbst machen und nicht mehr so oft fertige Pasta kaufen. Zwei mal haben wir das bisher schon gemacht, als wir für Jana’s Geburtstag einen Pastasalat vorbereitet haben.

Habt ihr schon mal Pasta selber gemacht? Wie hat euch das geschmeckt?

Vielen Dank an die Region Puglia, die uns zu diesem tollen Kochkurs eingeladen hat. Unsere Leser dürfen sich aber sicher sein, dass wir hier nur unsere eigenen Ansichten veröffentlichen.

Vielen Dank, dass ihr uns hier auf unserem Blog besucht habt. Falls es euch gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn ihr anderen davon erzählt!


Wann fängst du mit dem Wandern an?

Wandern für Anfänger - Die hohe Kunst Berge zu erobern - CoverIn meinem Buch „Wandern für Anfänger“* teile ich mein gesamtes Wissen zum Wandern, das ich mir in mehr als 5 Jahren Wandererfahrung angeeignet habe.

Wenn du also mehr darüber wissen möchtest, dann findest du hier weitere Informationen zum Buch. Seit dem 31. August 2017 ist es auf Amazon* sowohl als Ebook als auch als Taschenbuch erhältlich.

Zur Taschenbuch-Ausgabe geht es hier entlang* und für die Kindle-Ebook Variante klickst du hier*.

Solltest du kein Kindle haben, das Buch aber trotzdem auf einem E-Reader lesen wollen, schreib mir sehr gerne eine Email und wir finden ganz sicher eine Lösung.

Bei den mit Sternchen* gekennzeichneten Links im Artikel handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber ein Produkt kaufen ändert sich dadurch für dich absolut gar nichts. Du unterstützt uns damit aber mit einer kleinen Provision, die wir vom Shop erhalten. Dadurch sind einige unserer Kosten für diesen Blog gedeckt. Vielen Dank an alle, die uns auf diesem Wege bereits unterstützt haben! 

Noch persönlicher – die A Tasty Hike Wanderpost

Kennst du schon unsere A Tasty Hike Wanderpost? In regelmäßigen Abständen (ca. alle 2 Wochen, manchmal häufiger, manchmal auch seltener, je nachdem, wie oft wir dazu kommen und wie viel es zu berichten gibt) verschicken wir unsere Wanderpost an Wanderliebhaber.

Wir erzählen dir als erstes, was bei uns passiert, welche Reisen und Wanderungen geplant sind, welche Neuerungen es hier auf dem Blog oder auch auf unserem YouTube Kanal gibt und was eben sonst noch so alles passiert hinter den Kulissen!

Abonnenten unserer Wanderpost sind auf jeden Fall immer bestens informiert und die Ersten, die es erfahren, wenn es etwas Neues gibt!

Bist du mit dabei?

>>> Dann kannst du jetzt hier unsere Wanderpost abonnieren! <<<