Marina Bay Sands Hotel Singapur Aussicht bei Nacht Titel
Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu erfährst Du hier!

Bevor es für uns nach Bali ging und auch bevor wir uns wieder auf den Rückweg nach Deutschland gemacht haben, haben wir 1-2 Tage in Singapur verbracht um uns ein wenig zu akklimatisieren und den Einstieg in die asiatische Welt zu finden.

An einem kompletten Guide für 3 Tage Singapur basteln wir derzeit noch, aber vorher möchten wir dir schon jetzt zwei verschiedene Hotels in Singapur vorstellen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Das Lloyd’s Inn Hotel und das Marina Bay Sands Hotel.

Beide Hotels haben ihre eigenen Stärken und Schwächen und sind beide nicht perfekt, aber lies selbst!

Lloyd’s Inn Hotel

Lloyds Inn Hotel Singapur Logo
Für unseren ersten Stopover auf dem Hinflug, haben wir uns das Lloyd’s Inn ausgesucht. Das Lloyd’s Inn ist ein kleines Boutique Hotel mit ganz eigenem Charme. Es hat nur wenig Zimmer und ist super modern und minimalistisch ausgestattet. Zudem bietet es einen kleinen Pool Bereich, der wie eine grüne Oase mitten in der Stadt wirkt.
Das Hotel ist sehr gemütlich und lädt zum Wohlfühlen und Entspannen ein. Der Service an der Rezeption war super und die Mitarbeiter immer hilfsbereit und zuvorkommend.

Lloyds Inn Hotel Singapur Pool
Am besten haben uns unser Zimmer sowie der Poolbereich gefallen. Nachdem wir die Stadt zu Fuß erkundet haben, wartete jeden Tag eine angenehme Erfrischung auf uns, die nach der ganzen Schwitzerei auch absolut notwendig war! Nach dem Baden haben wir uns einfach in einen der Sessel oder auf eine der Liegen gechillt und einfach nur entspannt.

Lloyds Inn Hotel Singapur Jana im Sessel
Die Zimmer haben, wie in diesem Teil von Asien sehr häufig der Fall, ein Outdoorbad. Das gefällt uns echt super, weil es einfach immer warm genug ist um das Bad ohne zu frieren zu nutzen. Der Rest des Zimmers ist natürlich voll klimatisiert. Wir haben uns für ein Business Zimmer entschieden, bei dem es eine zweite Etage im Zimmer gab. Unten war ein Wohnzimmer und das Schlafzimmer war auf einer kleinen Empore. Richtig schön!

Lloyds Inn Hotel Singapur Pool 3
Nicht gefallen hat uns, dass es kein Frühstück im Hotel gab. Dafür gab es Vouchers für ein asiatisches Café um die Ecke, aber die Atmosphäre dort war furchtbar und gar nicht gemütlich und auch das Essen war eher ungenießbar.

Außerdem war das Internet im Hotel so unfassbar schlecht, dass es ca. 10 Minuten gedauert hat um ein Bild bei Instagram zu laden (selbst hochladen wurde hier zur reinsten Geduldsprobe und man musste schon echt verdammtes Glück haben, wenn wirklich mal eins Bild raus ging).

Im Vergleich dazu hatten wir auf Bali regelrechtes Highspeed Internet! Das war für eine moderne Stadt wie Singapur schon eine Enttäuschung. Auf Bali hätten wir uns wahrscheinlich gar nicht so gewundert, aber Singapur ist ein hoch entwickeltes Land mit westlichen Standards und bei den Hotelpreisen sollte man schon etwas mehr erwarten können.

Lloyds Inn Hotel Singapur Pool 6
Das Hotel liegt nicht ganz zentral, ist aber auch nicht außerhalb. Von hier kommst du sowohl zu Fuß, mit der U-Bahn oder auch mit den günstigen Taxis ins Zentrum und zur Marina.

Drumherum gibt es nicht viel zu machen. Es gibt aber einen Supermarkt in Fußnähe und auch die Orchard Road (DIE Shopping Meile in Singapur) ist nicht weit weg.

Kosten: ca. 165,00€ pro Nacht pro Zimmer
Adresse: 2, Lloyd Road, Singapore, 239091
Web: www.lloydsinn.com

Marina Bay Sands Hotel

Marina Bay Sands Hotel Singapur
Das wohl bekannteste Hotel in ganz Singapur haben wir auf unserer Rückreise für dich getestet. Natürlich beeindruckt es direkt mit seiner unfassbaren Größe und dem berühmten Infinity Pool auf dem Dach des Hotels von dem aus man einen wirklich tollen Blick über die ganze Stadt hat.

Wir sind erst sehr spät angekommen, weil unser Flug von Bali wegen des Vulkanausbruchs auf Lombok starke Verspätung hatte (wir können von Glück reden, dass wir überhaupt fliegen konnten, deshalb möchten wir uns nicht beschweren!).

Marina Bay Sands Hotel Singapur Aussicht am Tag
Dafür hatten wir aber das Glück, auf eine Suite upgegraded zu werden, weil es schon so spät war und das Hotel diese eh nicht mehr vermietet hätte. Auch wenn wir gar nicht viel im Zimmer waren, war es doch ein unfassbar tolles Erlebnis! Der Ausblick über die Skyline Singapurs war aus dem 22 Stock natürlich ein Traum!

Marina Bay Sands Hotel Singapur Zimmer
Ausgestattet war das Zimmer mit allem, was man sich nur so wünschen kann! Wir hatten ein Esszimmer, ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, ein Ankleidezimmer und ein riesiges Badezimmer – viel zu viel für uns Backpacker und unsere kleinen Rucksäcke kamen sich schon ein wenig verloren vor…

Trotz Müdigkeit waren wir am Ankunftsabend nicht mehr zu halten und MUSSTEN unbedingt noch zwei Cocktails in der Roof Top Bar des Hotels zu uns nehmen. Das waren wahrscheinlich die teuersten Cocktails unseres Lebens, aber bei dem Ausblick, zahlt man gerne mal ein bisschen mehr.

Marina Bay Sands Hotel Singapur Roof Top Bar mit Ausblick
Außerdem gab es zu den Drinks das beste Popcorn aller Zeiten: Eine Mischung aus Curry, Honig und Chili! Das sorgt für eine gehörige Geschmacksexplosion im Mund!!! Müssen wir unbedingt mal versuchen nachzumachen!

Marina Bay Sands Hotel Singapur Roof Top Bar Cocktails
Um halb drei lagen wir endlich in unserem saumäßig bequemen Kingsize Bett, doch die Nacht war kurz denn um 11 Uhr am nächsten Morgen mussten wir schon wieder auschecken.

Marina Bay Sands Hotel Singapur Suite
Viel Zeit blieb uns also nicht, um den Poolbereich zu testen. Hier zu Schwimmen ist ein absolutes Privileg, denn es ist nur Hotelgästen vorbehalten. Ohne einen Zimmerschlüssel kommst du hier nicht rein – nicht mal zum Fotos machen…

Marina Bay Sands Hotel Singapur Infinity Pool mit Palmen
Dafür war es auch nicht super überfüllt sondern sehr entspannend. Kurz kam sogar die Sonne ein wenig zum Vorschein, was eine Prämiere für uns in Singapur war, waren wir bisher nur grauen Wolken und Smock gewöhnt…

Marina Bay Sands Hotel Singapur Infinity Pool mit Palme
Frühstück ist im Marina Bay Sands leider nicht im Zimmerpreis enthalten, so dass wir die komplette Zeit bis zum Checkout am Pool verbrachten.

Marina Bay Sands Hotel Singapur Infinity Pool Christian
Marina Bay Sands Hotel Singapur Infinity Pool Jana
Das Hotel bot uns an, unser Gepäck bis zur Abreise bei ihnen einzulagern und kurz vor der Fahrt zum Flughafen durften wir auch noch mal die Duschen vom Gym benutzen was wirklich toll war so kurz vor einer langen Reise! Es gab sogar eine Sauna mit Ausblick über die Gardens by the Bay. Besser hätte man vor einem so langen Flug einfach nicht entspannen können!

Das Internet im Marina Bay Sands Hotel war zwar schneller als das im Lloyd’s Inn, aber hier machte uns der Anmeldeprozess sehr zu schaffen. Hatte man es geschafft, erwartete einen „normales“ Internet, aus dem man allerdings alle 30 Minuten rausgeschmissen wurde. Für dauerhaftes Highspeed Internet hätten wir zusätzlich 20 S$ zahlen müssen, was wir einfach nicht eingesehen haben.

Auch wenn das Marina Bay Sands Hotel auf den ersten Blick sehr zentral erscheint, ist es doch noch ein weiter Fußweg zu Restaurants und Geschäften.Dafür musst du die gesamte Marina umrunden und das ist wirklich nicht besonders wenig Weg (außer man gibt sich mit den Hoteleigenen Shops und Restaurants zufrieden, denn dem Hotel angeschlossen ist ein ganzer Shoppingcenter Komplex).

Sehr einfach zu erreichen sind dagegen die Gardens by the Bay, denn die liegen direkt hinter dem Marina Bay Sands Hotel und sind somit nur einen Katzensprung entfernt.

Kosten: ca. 259,00€ pro Nacht pro Zimmer (online bekommst du hier die besten Deals und wenn du dich für den Newsletter anmeldest bekommst du noch mal 10% Rabatt. Achte beim Buchen aber auf jeden Fall darauf, dass dein Zimmerpreis auch den Zugang zum Pool beinhaltet, denn das ist nicht bei allen Paketen mit dabei!)
Adresse: 10, Bayfront Avenue, Singapore, 018956
Web: www.marinabaysands.com/

Fazit:

Für uns siegt ganz klar das Lloyd’s Inn Hotel, denn außer den erwähnten Highlights stimmt im Marina Bay Sands das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht.

Und wenn wir mal ehrlich sind: Wer macht schon reinen Hotelurlaub in einer Großstadt? Bei einem City-Trip ist man doch meistens eh damit beschäftigt, die Stadt zu erkunden und genau so ging es uns auch an den ersten beiden Tagen in Singapur. Da war das Lloyd’s Inn natürlich ideal!

Das Marina Bay Sands ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Uns hat ein bisschen enttäuscht, dass man hier einfach nur eine Nummer ist (bei so vielen Gästen ist das aber wahrscheinlich auch gar nicht anders möglich…).

Trotzdem sollte man bei dem hohen Zimmerpreis ein gewisses Servicelevel erwarten können und das hat uns das Hotel einfach nicht geboten. Das ganze Hotel ist trotz der vielen Highlights ein wenig Charakterlos, weshalb wir uns zukünftig eher für das gemütliche Lloyd’s Inn entscheiden würden.

Welches Hotel würdest du bevorzugen? Hast du noch weitere Unterkunftsempfehlungen in Singapur?

Der A Tasty Hike Südostasien-Vlog

Du möchtest unsere komplette Reise mitverfolgen? Auf unserem YouTube Kanal gibt es zu jedem Tag unserer Reise ein eigenes Video. Schau dir die gesamte Playlist hier an.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns hier auf unserem Blog zu besuchen. Falls es dir gefallen hat freuen wir uns wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!


Richtig Wandern lernen – von Anfang an! Mit meinem Buch „Wandern für Anfänger – die hohe Kunst, Berge zu erobern

Wandern für Anfänger - Die hohe Kunst Berge zu erobern - CoverIn meinem Buch „Wandern für Anfänger“* teile ich mein gesamtes Wissen zum Wandern, das ich mir in mehr als 5 Jahren Wandererfahrung angeeignet habe.

Wenn du also mehr darüber wissen möchtest, dann findest du hier weitere Informationen zum Buch. Seit dem 31. August 2017 ist es auf Amazon* sowohl als Ebook als auch als Taschenbuch erhältlich.

Zur Taschenbuch-Ausgabe geht es hier entlang* und für die Kindle-Ebook Variante klickst du hier*.

Solltest du kein Kindle haben, das Buch aber trotzdem auf einem E-Reader lesen wollen, schreib mir sehr gerne eine Email und wir finden ganz sicher eine Lösung.

Bei den mit Sternchen* gekennzeichneten Links im Artikel handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber ein Produkt kaufen ändert sich dadurch für dich absolut gar nichts. Du unterstützt uns damit aber mit einer kleinen Provision, die wir vom Shop erhalten. Dadurch sind einige unserer Kosten für diesen Blog gedeckt. Vielen Dank an alle, die uns auf diesem Wege bereits unterstützt haben! 

Noch persönlicher – die A Tasty Hike Wanderpost

Kennst du schon unsere A Tasty Hike Wanderpost? In regelmäßigen Abständen (ca. alle 2 Wochen, manchmal häufiger, manchmal auch seltener, je nachdem, wie oft wir dazu kommen und wie viel es zu berichten gibt) verschicken wir unsere Wanderpost an Wanderliebhaber.

Wir erzählen dir als erstes, was bei uns passiert, welche Reisen und Wanderungen geplant sind, welche Neuerungen es hier auf dem Blog oder auch auf unserem YouTube Kanal gibt und was eben sonst noch so alles passiert hinter den Kulissen!

Abonnenten unserer Wanderpost sind auf jeden Fall immer bestens informiert und die Ersten, die es erfahren, wenn es etwas Neues gibt!

Bist du mit dabei?

>>> Dann kannst du jetzt hier unsere Wanderpost abonnieren! <<<